Förderungen

Für ImkerInnen, egal ob EinsteigerInnen, Fortgeschrittene, Hobby- oder ErwerbsimkerInnen gibt es eine Vielzahl von Förderungen. Hier beschränken wir uns auf jenen anzapfbaren Geldhahn, der im weitesten Sinn für HobbyimkerInnen interessant ist.

 

> Neueinsteigerförderung

Merkblatt: Neueinsteigerförderung.pdf

 

Die Förderung wird ausschließlich über den Imkerdachverband Biene Österreich abgewickelt. Alle Infos findest Du auf www.biene-oesterreich.at.

Voraussetzungen sind

  • die Meldung im VIS (Veterinär-Informations-System) und die halbjährlich durchgeführten Meldungen zu den Stichtagen
  • die Mitgliedschaft in einem Imkerverein (Bestätigung erforderlich)
  • absolvierter Grundkurs (Bestätigung/Zeugnis erforderlich)
  • Rechnungsbelege

Neueinsteiger dürfen zum Zeitpunkt der Antragsstellung nicht länger als 24 Monate Mitglied in einer mit der Bienenhaltung tätigen Organisation (Imkerverein) sein.

 

 

Was wird gefördert:

 

  • Neukauf von mindestens 3 Magazinbeuten
  • Mindesterfordernis für eine Beute: bestehend aus Bodenbrett, mindestens 2 Zargen mit den dazugehörigen Rähmchen, Deckel
  • zulässige Beutenmaße: Zander, Einheitsmaß, Flachzarge, Breitwabe, Langstroth und Dadant
  • Kauf von mindestens 3 Kunstschwärmen (keine Völker oder Ableger!)
  • Kauf von mindestens 3 Reinzuchtköniginnen
  • Kauf eines Sach- oder Lehrbuchs zum Thema Bienenhaltung/Imkerei (keine Zeitschriften)

 

Es wird (nach Maßgabe der vorhandenen Mittel) ein Pauschalbetrag von € 294 ausbezahlt.

 

 

> Kleingeräteförderung

 

Merkblatt: Kleingeräteförderung.pdf

 

Die Förderung wird ausschließlich über den Imkerdachverband Biene Österreich abgewickelt. Alle Infos findest Du auf www.biene-oesterreich.at.

 

 

 

Die imkerliche Kleingeräteförderung kann einmal jährlich (Förderperiode jeweils 1.08. bis 31.07. des Folgejahres) in Anspruch genommen werden. Voraussetzungen sind die Meldung im VIS (Veterinär-Informations-System) und die halbjährlich durchgeführten Meldungen zu den Stichtagen sowie die Teilnahme an mindestens einem der Programme der Biene Österreich, siehe dazu weiter unten. Das Gesamtinvestitionsvolumen pro Antragstellung beträgt mindestens € 400,- brutto. Das bedeutet, es müssen förderungsfähige Geräte im Gesamtwert von mindestens € 400,- gekauft werden. Der Investitionszuschuss beträgt maximal 50 % der anrechenbaren Kosten des Netto-Betrags. Die förderfähigen Geräte sind im Anhang der Sonderrichtlinie der Biene Österreich gelistet.

 

Es gibt zwei Einreichfristen: 10. März und 30. Juni jeden Jahres. Erfahrungsgemäß werden bis zum März eingereichte Förderungen in voller Höhe ausbezahlt, zum Juni-Termin eingereichte Förderungen werden, falls die Gesamt-Antragssummen die zur Verfügung stehenden Mittel übersteigen, aliquot auf die Förderungswerber aufgeteilt. Das heißt es werden dann nicht die vollen zugesagten 40 oder 50 Prozent zugeteilt. Die Höhe der Förderung ist abhängig von der Teilnahme an Programmen:

  • Bei der Teilnahme am Qualitätsprogramm (QP) oder Österreichischem Bienengesundheitsprogramm (ÖBGP) der Biene Österreich: Zuschuss 40% der anrechenbaren Kosten
  • Bei der Teilnahme an beiden Programmen: Zuschuss 50% der anrechenbaren Kosten

Informationen zu den beiden Programmen und was zur Teilnahme erforderlich ist, kannst du auf der Homepage der Biene Österreich nachlesen. Die Teilnahmeerklärungen (QP und ÖBGP) können von der HP der Biene Österreich heruntergeladen werden.

 

 

 

 

Weitere Informationen sind hier nachzulesen:

 

www.biene-oesterreich.at/foerdervoraussetzungen-fuer-investitions-kleingeraete-und-neueinsteigerfoerderung

 

 

Die Aktualität der Förderrichtlinien oder eine allfällige frühzeitige Ausschöpfung der zur Verfügung stehenden Mittel prüfe bitte vor deiner Investition auf der Homepage der Biene Österreich!

 

> Geförderte Untersuchungen

Förderungsmaßnahmen für Faulbrutsporen- (die so genannte Futterkranzprobe), Rückstands- (im Wachs) und Honiguntersuchungen sind über den Wiener Landesverband für Bienenzucht vorhanden. Alle Informationen zum dazu fiindest du auf der Homepage des LVW:  www.imker-wien.at.

 

AH/DS Stand November 2018